Eduard Angeli

15. November 2017 - 03. Februar 2018
W&K Gallery
Strauchgasse 2 | Wien
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10-18 Uhr
Eduard Angeli
Venedig ist das zentrale Thema im künstlerischen Schaffen von Eduard Angeli. Seit dem Jahre 2004 lebt und arbeitet der Künstler vornehmlich in der italienischen Lagunenstadt. Angeli meidet die touristischen überlaufenen Orte und vermittelt uns ein entleertes und entrücktes Bild in seinen Gemälden und Arbeiten auf Papier. Die Zeit scheint eingefroren, Plätze, Innenhöfe, Lagunen voller Solitude. Die üppige Pracht der Gebäude weicht einer strengen geometrischen Struktur des Architektonischen. Geradezu abstrakt flächig formen sich die Haussegmente auf der Bildebene. Der Künstler scheint Venedig in einer strengen Sachlichkeit vermessen zu haben. Man denke an die eisige Melancholie in der Malerei der Neuen Sachlichkeit zwischen den Kriegen oder den bühnenartig surrealen Plätzen in den Gemälden der Pittura Metafisica. Ein gewisse melancholische Atmosphäre umhüllt Angelis Werke, die Strenge wirkt beseelt – verwinkelte Gassen, Kanäle, der Lido, das Arsenale als Sehnsuchtsorte der Stille und Einsamkeit.

Neben den Bildern mit architektonisch stadtbezogenem Charakter nehmen die Seestücke innerhalb der venezianischen Arbeiten den zentralen Part ein. Meist sind es puristische entleerte Kompositionen, die zwischen Landschaft und abstraktem Farbfeld changieren. Eine horizontale Zone verbindet und trennt sogleich Wasser und Himmel – ein Sonnenuntergang in der Lagune, Santo Spirito im Nebel und bei Nacht. Topografische Elemente und Figuration werden zugunsten der reinen Malerei ausgespart. Trotz des formalen Minimalismus herrscht ein romantisches Pulsieren vor, die See wird zum mentalen Ort der Ruhe und Stille.

Fotos der Ausstellungseröffnung finden Sie hier

Künstler