Frieze Masters London 2021

Stand Nummer G21

11. - 17. Oktober 2021
Frieze Masters
Regent’s Park | NW1 4HA London
Öffnungszeiten
Mi. - Sa. 11 bis 19 Uhr, So. 11 bis 18 Uhr.
Frieze Masters London 2021
Die Wiener Moderne beeinflusste die avantgardistischen, österreichischen Künstler von der Nachkriegszeit bis heute nachhaltig. Zu den Pionierleistungen des Fin de Siècle, allen voran von Gustav Klimt, Oskar Kokoschka und Egon Schiele zählten insbesondere die radikale und intensive Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper, sowie die vielfältigen Dimensionen körperlicher und psychischer Erfahrung. Unbeirrt von den Konventionen ihrer Zeit, untersuchten sie die elementaren Phasen des Lebens, wie Geburt und Tod, aber auch die körperlichen Manifestationen psychischer Krankheiten sowie das breite Spektrum sexuellen Begehrens.

Diese Errungenschaften der Künstler der Wiener Moderne werden in den 1960er und 1970er Jahren erneut aufgegriffen. Die Künstler des Wiener Aktionismus, unter ihnen besonders Günter Brus, Arnulf Rainer und Otto Muehl, begreifen diese körperzentrierte Kunst der Wiener Moderne als ihren Vorläufer. Mit ihren z.T. schockierenden Performances stellen die Wiener Aktionisten sicherlich eine der radikalsten Avantgarde-Bewegung in der zeitgenössischen Kunst dar. Ihre Aktionen fanden international Beachtung und beeinflussten in starkem Maße auch die Performances von Künstlerinnen wie Valie Export und Marina Abramovic.

Auf der FRIEZE MASTERS 2021 zeigen wir ausgewählte Werke der Klassischen Moderne und des Wiener Aktionismus. Einen besonderen Schwerpunkt bilden dieses Jahr die Arbeiten von Günter Brus und Franz West.